Zum Hauptinhalt

Diese Website verwendet Cookies für eine optimale Benutzererfahrung.
Lesen Sie unsere Cookie-Erklärung

Tanz Kongress 2022 | Mainz | Sharing potentials

Mapping Alternative Dance (Hi)Stories

Mit: Sarah Bergh, Sandra Chatterjee, Ariadne Jakoby, Christine Reitz
Workshop Open Calls
So. 19.6. | 09:30 bis 11:00 | Tanzsaal – Staatstheater Mainz
Sprache
DE

Tanzsaal

Tanzsaal – Staatstheater Mainz
Gutenbergplatz 7
55116 Mainz
Route (Google Maps)

Am Beispiel des Projekts Münchner Tanzgeschichten diskutieren wir, das Team von CHAKKARs - Moving Interventions, in dieser Präsentation Vielheit, Stadtgesellschaft und Tanz, und erkunden Ausschlüsse in Geschichtsschreibung und diskriminierenden Kulturpraxen; es geht – über die Münchner Tanzgeschichten hinaus – um das Potential, den Prozess und die Herausforderungen eines alternativen Mappings von Tanzgeschichten: Wer sind die vielen Menschen, die (außerhalb einer offiziellen Tanzgeschichtsschreibung) seit Generationen tanzen? Wie tanzen sie, was, mit wem und wo? Lässt sich über Tanzpraktiken und mit Tanzbegeisterten ein Stück Stadtgeschichte erzählen?

Mit dem Mapping verfolgen wir einen (post)migrantischen Ansatz, der mit der Reflexion kultureller Ausschlüsse im Tanz beginnt, und sich in der Folge über den migrantischen Kontext hinaus öffnet. Wir präsentieren zunächst Münchner Tanzgeschichten I - Team, ein Mapping der CHAKKARs-internen Tanzgeschichten, und Münchner Tanzgeschichten II - Leidenschaft, acht persönliche Tanzgeschichten aus München, von Kabuki über La Marinera bis hin zu Swing und Lateinamerikanischen Tänzen. Ausgehend davon eröffnen wir Fragen um (alltägliche) Tanzgeschichten in Mainz, und enden mit einem Workshop zum Mapping mit dem Publikum.