Zum Hauptinhalt

Diese Website verwendet Cookies für eine optimale Benutzererfahrung.
Lesen Sie unsere Cookie-Erklärung

Tanz Kongress 2022 | Mainz | Sharing potentials

Réquiem para un Alcaraván

Von und mit: Lukas Avendaño | Tickets für Nicht-Akkreditierte über www.staatstheater-mainz.com
Performance body-landscape Künstlerisches Programm
Sa. 18.6. | 21:30 bis 22:20 | U17 – Staatstheater Mainz
Sprache
Barrierefreiheit
EN
Barrierefrei

U17

U17 – Staatstheater Mainz
Gutenbergplatz 7
55116 Mainz
Route (Google Maps)

Requiem para un Alcaraván ist die tänzerische Performance der „Mann-Frau“. Durch die „Muxheidad“ sind Homosexualität und die gleichgeschlechtliche Ehe fester Bestandteil der indigenen Zapotec-Kultur. Das birgt auch Widersprüche: Eine „Muxe“ ist ein Mann, der emotional und sexuell Rollen einnimmt, welche kulturell Frauen vorbehalten sind. Zugleich ist die "Muxheidad" eine verschleierte gesellschaftliche Akzeptanz und eine Feier dessen, was immer noch als Übertretung gilt.

Die zapotekische Mann-Frau tanzt und lädt die Zuschauer:innen ein, an „weiblichen Übergangsriten“ – der traditionellen Hochzeit, dem Heiler-Gebet, der Trauer, der Metamorphose – teilzunehmen. Die Seele des Tänzers wird durch einen heimischen Vogel, dem Berelele (Zapotec, im Spanischen Alcaraván, im Deutschen Brachvogel) verkörpert, bei dem der Zyklus der Männchen mit der Paarung beendet ist. Manchmal wird das Männchen von den Weibchen geopfert.

Credits:

Performance: Lukas Avendaño

Participants