Zum Hauptinhalt

Diese Website verwendet Cookies für eine optimale Benutzererfahrung.
Lesen Sie unsere Cookie-Erklärung

Tanz Kongress 2022 | Mainz | Sharing potentials

Scenes Seen and Heard: Ecologies, Interdependencies, Adversities

Mit: Alexandra Baybutt, Anna Leon
Exchange New Friendships!? – Freie Szene und Kulturinstitutionen
Sa. 18.6. | 16:30 bis 18:00 | Probebühne 2 – Staatstheater Mainz
Sprache
Barrierefreiheit
EN
Barrierefrei

Probebühne 2

Probebühne 2 – Staatstheater Mainz
Gutenbergplatz 7
55116 Mainz
Route (Google Maps)

Anfang 2021 haben Alexandra Baybutt und Anna Leon ein Forschungsprojekt über die Auswirkungen von Covid-19 und Brexit auf freischaffende Tanzkünstler:innen in Großbritannien mitentwickelt (Dancing Through Crises, mit Alexandra Kolb und Nicole Haitzinger). Als öko-soziale Metapher sollte „Ecology“ beschreiben, wie Tanzschaffende ihre Situation wahrnehmen – und ein aus biologischen Diskursen stammendes Konzept sollte es ermöglichen, Interdependenzen und Folgewirkungen in Tanzlandschaften zu identifizieren. Indem Ecology die Aufmerksamkeit auf die Verflechtung des Feldes lenkt, verweist sie auf ein utopisches, kollektivistisches Verständnis der Beziehungen innerhalb des Sektors. Mit ihren sozial-biologischen Konnotationen macht sie auch auf den Druck aufmerksam, dem Tanzschaffende in einem Umfeld ausgesetzt sind, in dem die Mitglieder Entscheidungen sowohl für das eigene künstlerische Überleben als auch für das ihres Kunstschaffens treffen.

In dieser Lecture Demonstration wird der Begriff der Ecology befragt, um die Dynamik zwischen unabhängigen Künstler:innen und Kompanien/Institutionen zu untersuchen. Wir erforschen verschiedene Facetten von Ecology durch Worte, Spurensuchen und Bewegungen und laden das Publikum ein, an einer mobilen Kartierung des freischaffenden Tanzes in einer Post-Brexit- und Post-Covid-Großbritannien-Ära teilzunehmen, die die weitere Reflexion über ihre eigenen Kontexte unterstützt. Über den Weg der Verkörperung, Visualisierung und Verräumlichung von Verbindungen, Reibungen und Verlusten stellen wir die Frage nach der Nachhaltigkeit von Tanzökologien: Wir kümmern uns um gefährdete Arten, bewerten den Bestand ihrer Ressourcen und überdenken selbst auferlegte und neu generierte Taxonomien.

Diese Veranstaltung wurde aus dem Open Call in das Programm aufgenommen.

Participants